Skifahren in Ungarn

(0) Bewertungen: 0

Das Skifahren und Snowboarden entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten Outdoor-Sportarten Ungarns. Aufgrund der geographisch nicht sehr günstigen Lage und des wenigen Schneefalls in den Wintermonaten, reisen die Ungarn häufig ins Ausland, wo sich bessere Wintersportanlagen befinden. Viele Touristen und auch zahlreiche Einheimische jedoch lieben das Skifahren in Ungarn und genießen die schneebedeckten Pisten der kleinen Berge des Landes nach gutem Schneefall. Da die Pisten und Hänge meist nicht mit Kunstschnee präpariert werden, sind die Wintersportler sehr wetterabhängig. Ungefähr 20 bis 40 Zentimeter Schnee befinden sich auf dem höchsten Berg des Landes, dem Kékes. Dieser ist mit knapp 1100 Metern das beliebteste Urlaubsziel der Touristen. Hier befinden sich zahlreiche Lifts, Hotels und sogar kleine Holzhütten inmitten der Natur, die gemietet werden können. Die 1,8 Kilometer lange Piste ist sogleich die längste des Landes und macht das Skifahren zu einem echten Abenteuer. Auf dem Gipfel, der einen wunderschönen Blick über das Land garantiert, gibt es viele Wanderwege, Shops und sogar Verkehrsverbindungen zu nahe gelegen Regionen. Während die etwas Unerfahrenen und Anfänger das Skifahren in Ungarn hier vollkommen genießen können, ist der Kékes für Profi-Sportler und Snowboarder wohl eher nicht geeignet. Die Hänge sind nicht allzu steil und der Schnee zu weich.

Wer nach mehr Herausforderung sucht und die Abhänge mit mehr Speed herunterfahren möchte, trifft sich häufig an dem eher unbekanntem Skigebiet, dem Daloshegy. Das Gebiet ist sehr klein, die Abhänge jedoch steil und gut geeignet für erfahrene Wintersportler. Hier befinden sich keine technischen Hilfsmittel für die Pisten. Das heißt, Sportler sind extrem abhängig von Wind und Wetter. Die schöne Natur ringsherum machen das Skifahren in Ungarn für viele zu einem wunderschönen Erlebnis.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung