Skilift

Skilift Skilifte in verschienen Arten und Funktionen - von der Gondelbahn bis zum Schlepplift gehören zu den Grundausstattungen von Skigebieten.
(0) Bewertungen: 0

Man bezeichnet eine Seilbahn, die zur Beförderung von Skiläufern dient, als Skilift. Wenn der beförderte Skiläufer mit angeschnallten Skiern befördert wird, dann wird dies als Schlepplift bezeichnet.

Im weiteren Sinne werden alle Anlagen, die Snowboard- und Skifahrer transportieren, auch als Skilift bezeichnet. Im Sommer dient ein Skilift auch zur Beförderung von anderen Sportgeräten. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit, mit dem Mountainbike den Skilift zu nutzen. Der erste Skilift wurde 1908 in Betrieb genommen, wobei die Fahrgäste sich mithilfe von Zangen am Zugseil festhalten mussten. Die erste Aufstiegshilfe wurde schon ein Jahr zuvor eingesetzt und wurde motorisch betrieben. Hierbei handelte es sich um einen Schlitten, den man an einem Seil den Berg hochzog. Den Skilift, denn man heutzutage verwendet, wurde 1934 in Betrieb genommen.

Man unterscheidet zwischen mehreren Variationen von Skiliften. Einmal gibt es den so genannten Zauberteppich, bei dem ein langsam laufendes Förderband verwendet wird. Dieser Skilift wird vor allem von Anfängern, Kindern, Snowboardern und Schwerbehinderten genutzt. Dann gibt es den Seillift, bei dem sich die Skifahrer an ein Seil festhalten. Dieses Seil befindet sich in Bodennähe. Somit ist diese Beförderung vor allem bei kurzen Flach- oder Bergaufpassagen zu finden.

Außerdem gibt es noch die Luftseilbahnen, die man wiederum in Sessellifte und Gondeln unterscheiden kann. Der Sessellift wird mit angeschnallten Skiern benutzt, aber kann auch von Wanderern benutzt werden. Die kleinsten Sessellifte bieten Sessel für eine Person an, während größere Varianten im Stande sind, auf einem Sessel bis zu acht Personen zu transportieren. Der Vorteil bei den Sesselliften liegt beim Komfort, da man sich bei der Bergfahrt entspannen kann. Jedoch besteht hierbei schnell die Möglichkeit, unterkühlt zu werden. Die neueren Sessellifte bieten auch hierfür eine Lösung. Bei ihnen gibt es eine Schutzhaube, die man bei schlechten Witterungsbedingungen überzieht. Die Gondelbahn ist einfach ein Skilift, die mit einer Kabine ausgestattet ist. Die häufigsten Funktionsprinzipen, die hierbei vorkommen, sind die Umlauf- und die Pendelbahn.

Foto: Olga Buko

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung