Eishockey

Eishockey Eishockey
(0) Bewertungen: 0

Eishockey ist eine sehr interessante Wintersportart. Nicht jeder Sportbegeisterte besitzt Hintergrundinformationen und Know-How über diese Sportart, die zur Lebensleidenschaft führen kann. Zum Hintergrund des Eishockeys: Bereits im Jahre 1134 wurden in Dänemark die ersten Schlittschuhe erfunden. Diese wurden aus Knochen zusammengebaut. Im 16. Jahrhundert erfanden die Holländer ein Spiel, das dem Eishockey ähnelte. Im Kalten Krieg galt die UDSSR als die weltbeste Mannschaft, doch diesen Titel erzwangen sich die Amerikaner bei den Olympischen Spielen im Jahr 1980. Die amerikanische Profiliga NHL zählt heute zu den stärksten der Welt.

Bis zum Jahre 1877 war das Spielgerät beim Eishockey ein Ball. Die Wende ist dem Studenten William Fleet Robertson an der Universität McGill zu verdanken, der die Idee hatte, den Ball in eine flache Scheibe zu schneiden. 1878 verfasste William die ersten Spielregeln und nannte den Ball „PUCK“. Der Begriff „PUCK“ stammt aus dem schottisch-gälischen „poc“ und bedeutet so viel wie ein Schlag, Schuss oder Stoß.

Eishockey kann man überall dort spielen, wo es genügend Eis gibt – und ein paar Mitspieler. Richtig professionell wird es, wenn man auf die Spielflächen der Profimannschaften schaut. Gute Möglichkeiten für Eishokeyspieler bietet der Naturpark Habichtswald bei Kassel. Die Kasseler Eishockey-Mannschaft, die Kassel-Huskies, trainieren Hier auch. Auch andere Eisstadien in der Region Rhön Grapfeld geben die Möglichkeit zum Eishokey während des ganzen Jahres. So kann man auch in der Eishalle Bad Kissingen seine Leidenschaft mit dem PUCK auszuüben. Weitere beliebte Städte und Orte, in Eishockey eine wichtige Rolle spielt sind: Berlin mit der Bundesligamannschaft Eisbären Berlin und dem BSC Preussen, Hamburg mit den Freezers und dem Altonaer SV, Bayern mit dem EV Füssen und dem SC Riessersee, NRW mit den Traditionsvereinen Düsseldorf, Krefeld und Köln.

Viele Urlaubsorte haben einen See der im Winter zugefroren ist, andere bieten eigene Eisstadien. Solange man genügende Eis findet, ein paar Schlittschuhe auftreiben kann, einen Schläger und einen Puck – solange ist Eishockey möglich. Viele Skihütten, Ferienhäuser und andere Unterkunftsmöglichkeiten arbeiten mit den regionalen Eishallen zusammen. Im Zimmer findet man Broschüren und Informationen zu den nächsten Möglichkeiten für das Spiel. Eine Winterreise ohne das Gefühl im Schnee oder auf dem Eis zu sein, ist nur ein halber Winterurlaub.

Foto: RRinnau

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung