Rodeln

Rodeln Rodeln ist ein Spass für die ganze Familie. Wer mit einander schlitten fahren möchte, braucht nicht mal präparierte Pisten.
(0) Bewertungen: 0

In der Antike wurden Schlitten fast ausnahmslos zum Transport von Gütern und Rohstoffen genutzt, zum Beispiel im alten Ägypten beim Pyramidenbau. Anfang des 19. Jahrhunderts kam man allerdings auf die Idee, dass man den Schlitten auch anders nutzen kann, nämlich zum Rodeln. Und das passt besonders gut im Winter, wenn Hänge mit Schnee bedeckt sind. Kaum ein Kind in einer Region mit Schnee, das nicht Stunden damit verbracht hat, Hügel auf Schlitten hinab zu fahren – zu rodeln.

Rodeln hat sich mittlerweile in den zahlreichen Wintersportangeboten neben Skifahren und Snowboarden etabliert und erfreut wegen seiner Einfachheit großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Besondere körperliche Eigenschaften benötigt man beim Rodeln nicht. Die einzigen Voraussetzungen, die man mitbringen sollte, sind Spaß an diesem faszinierenden Sport und, falls man sich für das Winterrodeln entscheidet, winterfeste Kleidung.

Das Angebot an Schlitten hat sich im Laufe der Zeit ständig verändert und vergrößert. Für den Laien im Rodelsport gelten bis heute hauptsächlich Holzschlitten als empfehlenswert. Mit Kunststoffschlitten, welche sich eher für geübte Rodler und vor allem für Profis eignen wird verschiedentlich experimentiert. Hier geht es darum immer höhere Geschwindigkeiten zu erzielen. An vielen Hängen der Skigebiete kann man einfache Rodelschlitten mieten. Wer es wirklich rasant mag, der muss auf speziell präparierte Rodelbahnen für die Abfahrten.

Das Rodeln ist mittlerweile so populär geworden, dass es nicht nur im Winter möglich ist, sondern auch Sommerrodelbahnen in Deutschland und Österreich angelegt werden. Diese gibt es zum Beispiel auf dem Inselsberg im Thüringer Wald, auf der Wasserkuppe in der Rhön, auf dem Blomberg in Bad Tölz oder auch im Affenwald bei Malchow. Wer sich allerdings speziell für das Rodeln im Winter interessiert, sollte sich ausschließlich im Süden Deutschlands oder in Österreich, in der Steiermark oder in Salzburg, orientieren.

Foto: Dago

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Letzter Artikel

Skifahren in Niederösterreich
Niederösterreich ist eine Region eher für Liebhaber stiller Winterlandschaften denn für den Skiuraub. Trotzdem gibt es auch hier einige Optionen für Pisten-Fans: Rund 40 verschiedene Skigebiete mit rund 200 kleinen und mittleren Pisten locken vor allem Skifahrer aus dem nahen Wien.

Skiausrüstung

Skiausrüstung
Ohne die richtige Skiausrüstung geht gar nichts im Skiurlaub. Worauf man beim Kauf oder der Miete der Skiausrüstung achten sollte sowie Tipps und Hinweise für günstige Preise für den Skiurlaub findet man auf skiurlaub-infos.de.

Winterwandern

Winterwandern
Wanderungen im Winter haben positive Auswirkungen auf die Gesundheit: Sie stärken das Imunsystem. Winterwanderungen im Schnee sind praktisch überall möglich, wo es genug Schnee gibt. Benötigt wird festes Schuhwerk - und in einigen Gegenden sogar extra Schneeschuhe.

Skihasen - Opfer

Skihase
Skihase vs. Skilehrer - ein gerne inszeniertes Rollenspiel im skiurlaub. Dabei muss man ein genaues Auge auf den Skihasen werfen - eine ganz eigene Spezie in den winterlichen Bergen.

Skifahren in Vorarlberg
Viel Schnee und hervorragende Infrastruktur für das Skifahren zeichnen das österreichische Bundesland Vorarlberg aus. Die Angebote für Skikurse sind in den Skischulen besonders abwechslungsreich.

Werbung