Snowboard Freestyle

Snowboard Freestyle Snowboard Freestyle
(0) Bewertungen: 0

Der Freestyle, was wörtlich übersetzt "freier Stil" bedeutet, ist eine Disziplin des Snowboardsports, bei dem der Fahrer seine Kreativität voll ausleben kann und im Prinzip so fahren kann, wie er möchte. Da im Freestyle seit einiger Zeit aber professionelle Wettkämpfe ausgeübt werden, gibt es mittlerweile einige Kriterien um eine Beurteilung der verschiedenen Sprünge zu ermöglichen. In den Wettkämpfen bewerten die Punktrichter die Form, den Sprung mit Drehungen, Grabs oder Manövern und die Landung.

Das Snowboard beim Freestyle ist nicht sehr lang (130-165cm) und wird ausschließlich mit Softbindungen, die zentral auf dem Board montiert werden können, gefahren. Dadurch ist es möglich auch rückwärts zu fahren. Das Heck (tail) und die Spitze (nose) des Snowboards sind dabei identisch. Die aktuelle Entwicklung geht zu harten Freestyle Snowboards hin, da durch immer weitere Sprünge und höhere Geschwindigkeiten das Board immer höheren Belastungen ausgesetzt ist.

Beim Snowboard Freestyle gibt es vier unterschiedliche Disziplinen: den Straight Jump (Big Air), Slopestyle, Halfpipe und Quarterpipe Wettbewerb. Beim Straight Jump (Big Air) springen die Fahrer über eine große Schanze und versuchen einen möglichst schwierigen Trick zu zeigen. Die Punktrichter (Judges) bewerten Schwierigkeit, Style und Höhe des Tricks sowie die Landung des Fahrers. Beliebter Wettkampf ist der Air&Style Contest. Beim Slopestyle gibt es einen Parcours, ähnlich dem eines Skateparks, mit Schanzen und Geländern (Rails) in zahlreichen Ausführungen, die von den Fahrern in verschiedener Reihenfolge genutzt werden können. Hierbei kommt es auf die Krativität des Fahrers und die Art und Ausführung der Tricks an. Die Halfpipe gilt, wie bei den Skateboardern, als Königsdisziplin des Snowboard Freestyle und seit den Winterspielen in Nagano 1998 olympische Disziplin. Die Fahrer versuchen in einem Lauf (Run) möglichst viele Tricks zu machen, die dann von den Punktrichtern im Bezug auf Schwierigkeitsgrad, Ausführung und Style und Reihenfolge der Tricks bewertet werden. Die Quarterpipe kann hat die Form einer Sprungschanze und kann vom Fahrer nur auf einer Seite angefahren werden, so dass der Fahrer nach dem Sprung wieder auf der selben Ebene aufkommt. Der bekannteste Contest dieser Snowboard Freestyle Disziplin ist der Artic Challenge in Norwegen.

Foto:david spigolon/flickr.com

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung