Skibrille

Schnee Sonne Wintersonne in der Höhe kann gefährlich für die Augen sein. Zum Schutz hilft die Skibrille.

Die Skibrille ist eine Schutzkleidung im Skiurlaub, auf die man bei gutem Wetter nicht verzichten darf. Skibrillen schützen die Augen vor allem gegen die starke Sonnenstrahlung in Höhenregionen.

Eine Skibrille ist im Skiurlaub unabkömmlich, da sonst Schäden der Augen auftreten können. Eine Skibrille schützt die Augen vor zu starker Einwirkung des Sonnenlichts. Skibrillen sind oftmals stärker als Sonnenbrillen und hinsichtlich der „Befestigung“ über den Augen deutlich stabiler.

95 Prozent des Sonnenlichtes werden vom Schnee reflektiert. Sogar im Nebel ist das menschliche Auge durch die Rückstrahlung einer sehr hohen Belastung ausgesetzt. Untersuchungen haben sogar ergeben, dass durch mangelnde Augenschützung durch eine Skibrille, die meisten Skiunfälle passieren, immerhin ganze 80 Prozent. Normalerweise ist das menschliche Auge auf eine Beleuchtungsstärke von 10.000 Lux eingerichtet. Im schneebedeckten Gelände kommt es zu wesentlich höheren Helligkeiten und einer Strahlungsintensität von ungefähr dem zehnfachen Wert. Dies gefährdet sowohl die Sehleistung und eine Gefährdung des Auges ist nicht auszuschließen. Um diese Belastungen zu vermeiden sollte man bei der Skibrille besonders auf einen guten UV-Filter (Tönungsgrad) achten. Nur ein Tönungsgrad der dritten Kategorie (nach EU- Richtlinien 80 - 90 Prozent Lichtabsorbtion) der Skibrille bietet genügend UV-Schutz für das empfindliche Organ, das Auge. Beim Skifahren auf einem Gletscher ist bei Skibrillen sogar eine noch höher von über 90 Prozent Lichtabsorbtion ratsam.

Ein technisches Qualitätsmerkmal ist das CE-Zeichen bei Skibrillen. Das CE-Zeichen mit der Aufschrift EN 1836:2005 findet man auf der Innenseite des Brillenbügels. Es belegt dass die Skibrille die Sicherheitsforderungen aus deutschen Richtlinien erfüllt. Natürlich wird das CE Zeichen nicht nach Einzelprüfungen der Brillen vergeben sondern gilt für das jeweilige Skibrillen-Model. Wer seine Augen liebt kauft im Zweifel eine Skibrille eines guten Herstellers. Um ganz sicher zu gehen, prüfen viele Augenoptiker bei Skibrille zusätzlich per Messgerät den UV-Schutz.

Für Brillenträger wurden besondere Skibrillen entworfen. Sie haben einen großen Innenraum, unter denen sich bequem eine normale Brille tragen lässt. Allerdings sollten beide Brillen zueinander passen um Tragekomfort und Sicherheit optimal zu gewährleisten.

Für diejenigen, die nicht zwei Brillen tragen wollen, gibt es auch Skibrillen mit Korrektionsgläsern, also mit getönten Gläsern mit der jeweiligen Sehstärke.

Foto: Dago Wiedamann

Letzter Artikel

Skifahren in Niederösterreich
Niederösterreich ist eine Region eher für Liebhaber stiller Winterlandschaften denn für den Skiuraub. Trotzdem gibt es auch hier einige Optionen für Pisten-Fans: Rund 40 verschiedene Skigebiete mit rund 200 kleinen und mittleren Pisten locken vor allem Skifahrer aus dem nahen Wien.

Skiausrüstung

Skiausrüstung
Ohne die richtige Skiausrüstung geht gar nichts im Skiurlaub. Worauf man beim Kauf oder der Miete der Skiausrüstung achten sollte sowie Tipps und Hinweise für günstige Preise für den Skiurlaub findet man auf skiurlaub-infos.de.

Winterwandern

Winterwandern
Wanderungen im Winter haben positive Auswirkungen auf die Gesundheit: Sie stärken das Imunsystem. Winterwanderungen im Schnee sind praktisch überall möglich, wo es genug Schnee gibt. Benötigt wird festes Schuhwerk - und in einigen Gegenden sogar extra Schneeschuhe.

Skihasen - Opfer

Skihase
Skihase vs. Skilehrer - ein gerne inszeniertes Rollenspiel im skiurlaub. Dabei muss man ein genaues Auge auf den Skihasen werfen - eine ganz eigene Spezie in den winterlichen Bergen.

Skifahren in Vorarlberg
Viel Schnee und hervorragende Infrastruktur für das Skifahren zeichnen das österreichische Bundesland Vorarlberg aus. Die Angebote für Skikurse sind in den Skischulen besonders abwechslungsreich.

Werbung